Ortsgeschichte | Erde des Gedenkorts Deportationslager

Symbolische Handlung vollzogen

Erde des Gedenkorts für das Kunstwerk im Reichstag Berlin

 

Text: Roland Schüler

Fotos: Ute Prang

Beitrag aus BlickPunkt 32

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sven Lehmann entnimmt die Erde für Berlin.

Der Kölner Bundestagsabgeordnete Sven Lehmann (Bündnis 90/Die Grünen) wurde vom Kunstbeirat des Deutschen Bundestages eingeladen, sich an der Kunstaktion „Der Bevölkerung“ zu beteiligen. Das entsprechende Werk von Hans Haacke ist seit 2000 im Innenhof des Reichstagsgebäudes errichtet. Seitdem fügen neue Bundestagsabgeordnete symbolträchtig Erde aus ihrem Wahlkreis dem Kunstwerk hinzu.


Sven Lehmann hat sich entschieden, Erde vom Gedenkort Deportationslager Müngersdorf zu verwenden. „Mit dieser Aktion möchte ich an die historische Bedeutung dieses Ortes erinnern und ein Zeichen gegen den Faschismus setzen. Ich unterstütze die Errichtung des Gedenkorts mit der Skulptur von Simon Ungers auf dem Gelände des früheren Forts V und dem „Weg des Gedenkens“ zum ehemaligen Barackenlager“, so Sven Lehmann.
 

Nachdenkliche Reden der Teilnehmenden bei der symbolträchtigen Entnahme der Erde für das Kunstwerk in Berlin

Also wurde am 5. September 2018 die Erde im Beisein betroffener und interessier-ter Persönlichkeiten entnommen. Gekommen waren Dr. Felix Schotland vom Vorstand der Synagogengemeinde Köln, Dr. Werner Jung, Direktor des NS-Dokumentationszentrums Köln und Roland Schüler, stellvertretender Bezirksbürgermeister Köln-Lindenthal. Vom Bürgerverein waren die Vorsitzende Hildegard Jahn-Schnelle anwesend sowie Sophia Ungers, die Nachlassverwalterin des Künstlers Simon Ungers. Auch Zeitzeugen aus dem ehemaligen Deportationslager wohnten der Zeremonie bei.
Am 11. September 2018 wurde dann in Berlin mit 50 BesucherInnen aus Köln, darunter Pfarrer Mörtter aus der Südstadt, die Müngersdorfer Erde dem Kunstwerk „Der Bevölkerung“ beigefügt. Der Kölner Wochenspiegel titelte treffend: „Müngersdorf ist Teil Berlins.“     

Präsentation

WIDER DAS VERGESSEN
GEDENKORT DEPORTATIONSLAGER
KÖLN-MÜNGERSDORF 1941-1945

PDF laden

Bürgerverein Köln-Müngersdorf e.V.
Kirchenhof 4
50933 Köln

BVM.Koeln

T 0221 - 49 56 16

Mitglied werden?

"Jeder Müngersdorfer sollte Mitglied im Bürgerverein sein!"

Weitere Infos hier. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Unser Magazin erscheint zweimal jährlich. Alle Ausgaben hier>

Opfer des Nationalsozialismus in Köln-Müngersdorf
Betroffene und Zeitzeugen kommen zu Wort >mehr

Wege zu Geschichte und Kultur unseres Stadtteils

Wir stellen Ihnen 74 ausgewählte Stationen vor und führen Sie auf drei Wegen durch Müngersdorf hier>