A k t u e l l e s   i n  M ü n g e r s d o r f

Petershof hat Erbpachtvertrag unterschrieben

Die Petershof-Genossenschaft Machbarschaft Köln eG hat endlich den Erbpachtvertrag mit der Stadt Köln abgeschlossen. Nach langen Verhandlungen konnten (v.l.) Winfried Siebers (Investor, Projektentwickler für die Kita), Saskia Militz (Vorstand Machbarschaft), Anne Kretzschmar (Vorstand Machbarschaft) sowie Johannes Puff (Vorstand Machbarschaft) den Vertrag unterzeichnen. Somit ist der Petershof für die Genossenschaft und für alle Müngersdorfer 99 Jahre lang abgesichert, und die konkrete Umsetzung des Kultur-, Sozial- und Wohnprojekts kann nun starten. Foto: Machbarschaft eG

> mehr über den Petershof

 

Danke, Marie Claire: Vorlesen für Kinder gestartet

War das für die Kinder spannend: Die ehrenamtliche Vorleserin Marie Claire Rappen hat den Anfang gemacht. Den ganzen Sommer lang wird nun jeden Freitag um 18:00 Uhr vorgelesen. Am Bücherschrank auf dem Dorfplatz in Müngersdorf. Die kostenlose wöchentliche Vorlesestunde unter dem Titel „LeseWelten“ läuft bis zum 30. September. Die Sommeraktion ist eine Kooperation vom Bürgerverein Köln-Müngersdorf BVM, der Stiftung Neuer Raum sowie der Kölner Freiwilligen-Agentur e.V., Foto: hf

> hier Details

 

Ade, Mai - bis demnächst wieder...

Das war es mal wieder: Die Männer der Müngersdorfer Maigesellschaft e.V. haben am Abend des 31. den schönen Maibaum ins Depot getragen. Die gute Nachricht: In elf Monaten ist wieder Tanz in den Mai. Bleibt eines offen: Nicht mehr als 30 Meter? Nicht mehr als 30 Mann? Oder nicht mehr als 30 Kölsch? Foto: Hanno Frings

 

Jede Menge gute Laune: Hoffest im Petershof

Das diesjährige Hoffest im Petershof hatte alles, was man für gute Laune braucht: Frohe kleine und große Menschen, viel Musik, leckere Buffets, Artistik, Top-Flohmarkt, sonniges Wetter und eine gute Nachricht: Die Machbarschaft Petershof konnte an diesem Samstag, 25. Mai 2024, offiziell verkünden, dass sie - die Genossenschaft - endlich den Erbpachtvertrag mit der Stadt Köln unterschreiben konnte. Gut für Müngersdorf: Eine lebendige neue Mitte und schöne Sommerfeste für die nächsten 99 Jahre sind gesichert. Foto: hf

> hier ein paar Schnappschüsse

 

Der erste erste Mai für Signor Monti

Kaum jemand konnte sich daran erinnern, wann in den letzten Jahren ein Tanz in den Mai einen so warmen, sommerlichen Abend hatte wie dieses Mal. Kein Wunder, dass der Müngersdorfer Dorfplatz am Dienstag, 30. April, rappelvoll war. Mehr als 1000 Gäste zählte die Maigesellschaft Stumpe Säch e.V., die das Ganze mit ihren Ehrenämtlern wieder klasse auf die Beine gestellt hat - mit Maibaum, Musik und ´ner Menge Bier. Ja, und Antonio Monti, der Gastwirt vom neuen Weinlokal Tommasone, konnte ebenfalls mit seinem ersten ersten Mai im Viertel zufrieden sein. Foto: hf

> hier zum Artikel mit Fotos

 

Neues Mai-Programm in der Altentagesstätte

Die Altentagesstätte Dr. Schaefer-Ismer und das Seniorennetzwerk Köln bieten für Müngersdorfer und Braunsfelder Senioren einiges an Aktivitäten an. Für den Mai wurde das Programm überarbeitet.

> hier der neue Wochenplan mit Wegbeschreibung

 

Linie 1: "Bürgerfreundliche Verkehrswende geht anders"

Am Sonntag, 14. April 2024, machte die KVB einen ersten Versuch mit den von ihnen favorisierten 90-Meter-Straßenbahnen. Darüber berichtete am Montag die lokale Presse. In dem Artikel nannten KVB-Vertreter den "Test" einen Erfolg. Nun, ob dafür zwei Stunden an einem verkaufsoffenen Sonntagnachmittag reichen, einen 90-Meter-Zug in der Innenstadt etwas hin und her fahren zu lassen, bleibt offen. Aber die Bürgergemeinschaft Weiden e.V. (BIG Weiden) hat sich im Namen der westlichen Stadtteile zu dem Zeitungsartikel in einem Leserbrief geäußert. Foto: hf > Hier direkt zur ungekürzten Stellungnahme

 

Natur in Müngersdorf: Achtet auf die Amphibien

Man sieht sie nicht, man hört sie nicht. Aber ja: Sie sind da, die Kröten. Und sie sind in den nächsten Monaten dauernd auf Wanderung. Im Unterholz unseres Grüngürtels. Darauf weisen seit ein paar Wochen spezielle Schilder hin. Vor allem an einer Stelle, wo sonst viele Menschen gezielt Bärlauch sammeln. Diese Gebiete im Unterholz sollte man wegen der wertvollen Amphibien nicht betreten, um nicht auf sie zu treten. Übrigens sollte man mit dem Bärlauch auch sehr vorsichtig sein. Denn es ist nicht ausgeschlossen, dass man sich damit den sehr unangenehmen Fuchsbandwurm einfängt. Und Füchse gibt es ebenfalls im Grüngürtel. Hanno Frings

 

Die Eiche als Symbol: 20 Jahre Landschaftspark

Eine Eiche, vor 20 Jahren zur Gründung des Landschaftsparks Belvedere gepflanzt, war Ende März der symbolträchtige Ort für eine kleine Feierstunde. Viele damalige Unterstützer aus der Bürgerschaft, der Verwaltung und der Politik waren zu dem Jubiläum gekommen. Der über 300 ha große Landschaftspark Belvedere ist eine Besonderheit: Der Freiraum ist Erholungsraum und wird auch landwirtschaftlich genutzt. > hier mehr über das Jubiläum

 

Aktuell: Der FC lehnt Marsdorf endgültig ab

Die Überraschung kam ohne Vorankündigung: Am 4. April 2024 konnte man der Kölner Lokalpresse, einem lokalen Internetportal und einer Pressemitteilung des "Freundes- und Förderkreis zur Vollendung des Äußeren Grüngürtels" entnehmen, dass der 1. FC Köln die Idee eines neuen Vereins-, Geschäfts- und Trainingsgeländes in Marsdorf offensichtlich endgültig ablehnt. Nun ist offener denn je, wie es weitergeht. Die Gegner einer Expansion rund um das Geißbockheim im Grüngürtel werden nicht locker lassen. > hier mehr

 

Chúc mừng kỉ niệm 5. năm ngày cưới

Glückwunsch! Die Betreiber des Viet Thai Restaurants feiern Jubiläum. Seit genau fünf Jahren kochen sie nun schon in Müngersdorf lecker Asiatisch, und das zu fairen Preisen. Das Restaurant liegt übrigens genau auf der Grenze von Müngersdorf und Braunsfeld: An der Eupener Straße, Ecke Eschweiler Straße (der Kreisverkehr zu Aldi). Die Betreiberfamilie stammt aus dem Norden von Vietnam. Auch wenn sie sich im Kölner Westen sehr wohl fühlen: Heimweh haben sie trotzdem oft. Und so sieht das Restaurant auch aus: Überall Bilder mit Motiven aus dem fernen Land, wo bestimmt schon einige Müngersdorfer vor Ort waren. Montage: hf

 

Was ist wann im Müngersdorfer Stadion?

Live-Hack für uns Müngersdorfer: Wer vorab wissen will, warum man mal wieder nicht ohne Gedrängel oder Umwege ins Viertel kommt oder weshalb Leute mit ihren Autos gegen Einbahnstraßen fahren oder doof parken, kann sich > auf der Web-Seite des Stadions informieren. Darauf weist der Vorstand des Bürgervereins Müngersdorf BVM hin - auch mit Blick auf die EM-Fußballspiele ab Mitte Juni, zu denen bestimmt viele Auswärtige kommen werden. Foto: hf

 

Sie machen es einfach...

Wie lautet das sehr weise Wort? Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Die Klasse 8a der LVR-Schule Belvedere in Müngersdorf macht einfach. Die Schülerinnen und Schüler haben dieser Tage wieder den Gedenkort Deportationslager am Walter-Binder-Weg und den dazugehörigen Weg des Gedenkens für den Frühling gereinigt und gepflegt. Schon seit vergangenem Sommer kümmert sich die Schulklasse regelmäßig um den Ort des Gedenkens, der auch in unmittelbarer Nähe zu der Förderschule  liegt. > hier eine kleine Fotostory vom Auftakt der Aktion

 

Die Schlacht von Waterloo auf 30 Quadratmetern

Etwas wirklich Besonderes war die temporäre Ausstellung von historischen Groß-Dioramen des Kölner André Rudolph. Die Schlacht von Waterloo und die Varus-Schlacht (Foto) im Mikro-Format. Tausende Figuren hat Rudolph in Zinn gegossen und bemalt. Die Ausstellung lief im Mai 2024. hf

> hier zum Artikel

 

Petershof ist Teil des Aktionsplans Klimaschutz

Schon gewußt? Der Petershof ist seit Dezember 2023 Teil des Kölner Aktionsplans Klimaschutz. Darin sind viele Maßnahmen enthalten, um das Ziel der Klimaneutralität bis 2035 zu erreichen. Was kann der Petershof für Köln bewirken? Foto: hf

 > hier zur Pressemeldung des Petershofs

 

Müllsammelaktion im Grüngürtel

Unglaublich, wo im Grüngürtel überall Müll herumliegt. Das erlebten die freiwilligen Helferinnen und Helfer am Samstag, 2. März 2024, die sich für einen geschlagenen halben Tag auf den Weg gemacht und am Ende eine beträchtliche Menge an Abfall aus dem Wald geholt hatten. Die Müllsammelaktion hat der Bürgerverein Köln-Müngersdorf in Kooperation mit den Cologne Cardinals organisiert. Danke allen Freiwilligen: Müngersdorf ist wieder ein bißchen netter geworden.

> hier ein paar Schnappschüsse

 

Fernwärme-Baustelle wandert weiter

Die Rheinenergie AG informiert, dass Anfang März die Baustelle für den Ausbau der Fernwärme im Kölner Westen auf die Stolberger Straße zwischen Eupener Straße und Maarweg ausgedehnt wird. Die Arbeiten an diesem Bauabschnitt laufen in mehreren Schritten bis voraussichtlich Dezember 2025. > hier zur Info der Rheinenergie

 

Polizeisprechstunde in Müngersdorf

Der Müngersdorfer Bezirkspolizist Wolfgang Macherey bietet jeden ersten Dienstag im Monat zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr eine Sprechstunde im Quartiersbüro am Manstedter Weg 29 in Müngersdorf an. Bürgerinnen und Bürger aus unserem Viertel können sich vertrauensvoll mit ihren Fragen und Anliegen an Herrn Macherey wenden. Zum Beispiel informiert der erfahrene Polizist über Trickdiebstahl oder berät über die Vorsorge von Einbrüchen. Foto: Polizei NRW Köln

 

Die Mauer ist weg

Die historische Ziegelmauer an der Belvederestraße, Ecke Herrigergasse ist zerstört. Sie ist auf einer Länge von etwa 10 Metern komplett aufs Grundstück gekippt. Die denkmalgeschützte Umfriedung gehört zum historischen Bestand Müngersdorfs und markiert die Lage eines früheren Gutshofes. Ganz offensichtlich ist ein sehr großes Fahrzeug gegen die Mauer gefahren und hat sie am Stück umfallen lassen. Jedoch gibt keinen unmittelbaren Zeugen, und der Fahrer ist geflüchtet. Wer doch etwas gesehen hat, kann sich gerne beim Bürgerverein melden oder direkt zur Polizei gehen. Mehr Fotos: aufs Bild klicken  hf, Fotos: Ute Prang

 

Jubiläum: 40 Jahre "Heimatkrippe" in Müngersdorf

Vor 40 Jahren begannen die Krippenbauer von St. Vitalis mit dem Bau einer riesigen Bühnenkrippe. Als Kulisse dienen maßstabsgetreue Nachbildungen der dörflichen Umgebung rund um die Kirche. Viele Einzelszenen erinnern an das bäuerlich geprägte Leben in Müngersdorf vor mehr als 100 Jahren. Deshalb sprechen die Krippenbauer zu Recht von einer Heimatkrippe. Die Großkrippe kann in St. Vitalis noch bis Anfang Februar besichtigt werden. > hier zum Artikel mit Fotos

 

Die Weihnachtsgeschichte mit Engel & Esel

Zu einem musikalischen Weihnachtstheater hat am Sonntag, 17. Dezember 2023, der Bürgerverein BVM auf den Müngersdorfer Dorfplatz eingeladen. Titel: „Weihnachten am Bücherschrank mit Engel & Esel“. Es kamen eine Menge kleiner Müngersdorfer, um sich die klassische Weihnachtsgeschichte in modernem Gewand anzuschauen - und zwar bei bestem Wintersonnenwetter. Da hat der Glühwein (und Kinderpunsch) vom Vini Diretti doppelt geschmeckt. Wie war das noch? Ein Esel, wer nicht da war. Ein Engel, der mit seinen Kinderchen vorbei geschaut hat. hf

> hier Fotos von dem schönen Nachmittag

 

Feierliches "Licht an" auf dem Dorfplatz

Der prächtige Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz leuchtete auch 2023. Am 1. Advent haben die Müngersdorfer ihr traditionelles "Licht an" mit Blaskapelle, Glühwein und nachbarlichem Austausch gefeiert. Das Fest und der Weihnachtsbaum sind eine gemeinsame Aktion vom Bürgerverein Köln-Müngersdorf BVM und der Maigesellschaft "Stumpe Säch". Foto: hf

> hier Fotos von "Licht an" 2023

 

Wo kommt eigentlich der Weihnachtsbaum her?

> hier eine kleine Fotostory von Tim Thiele

 

Viel los auf dem Adventsbasar St. Vitalis

Voller Erfolg mal wörtlich genommen: Die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer auf dem Adventsbasar im Pfarrheim St. Vitalis konnten sich am Sonntag, 26. November 2023, über sehr viele Gäste freuen.

> hier Fotos von dem gemütlichen Tag

 

Ein neuer Bäcker in Müngersdorf

Seit mehr als einhundert Jahren wird am Alten Militärring gebacken. Nach einigen Jahren Unterbrechung ist nun die Zeit ohne Bäcker in Alt-Müngersdorf zu Ende: Die Goldbergstube hat ihre Pforten geöffnet; das neue Bäckerei-Café hat sich binnen kurzer Zeit zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt - Schlangen Samstag und Sonntag morgens nicht ausgeschlossen. > hier zum ausführlichen Artikel

 

150 Jahre Friedhof Müngersdorf

Anläßlich des 150jährigen Jubiläums des Friedhofs Müngersdorf hat der Bürgerverein Müngersdorf BVM im Herbst 2023 eine Broschüre herausgegeben. Der Müngersdorfer Autor Kurt Schlechtriemen schildert darin die spannende Historie des alten Friedhofs von den Anfängen bis zur Gegenwart. Mit vielen Fotos und Plänen. Außerdem wurde zu diesem Jubiläum die Trauerhalle auf dem Friedhof von Grund auf saniert und nun wiedereingeweiht.   Foto: hf

 

> zum neuen Heft und zu anderen Publikationen des BVM

 

> Fotos von der Wiedereinweihung der sanierten Trauerhalle

 

Mobiler Tante-Emma-Laden

Ein kleiner, schöner Moment im Herbst 2023: Praktisch jeden Samstag steht Stefan Mockels vom Eifeler Frischedienst mit seinem rollenden Tante-Emma-Laden auf dem Dorfplatz. Eier, Wurst, Milch, Obst und so vieles mehr - oft in Bioqualität - bieten die Eifeler schon seit Corona bei uns in Müngersdorf an. Wer hatte es gewußt...? Immer samstags von 12:00 bis 12:30. Praktisch für alle, die am Wochenende nicht für jede Kleinigkeit nach Braunsfeld fahren können. Hanno Frings

 

Weg des Gedenkens: Die 8a kümmert sich

Seit 2023 kümmert sich die Klasse 8a der LVR-Schule Belvedere in Müngersdorf regelmäßig um die Pflege des Gedenkorts Deportationslager am Walter-Binder-Weg. Und sie sind mit ganzem Herzen dabei.

> hier zum Artikel mit Fotos

 

Bahnhof Belvedere: Stand der Dinge

Der Förderverein Bahnhof Belvedere e.V. gibt einen exklusiven Einblick in den Stand 2023 der Sanierungs- und Baumaßnahmen im ältesten original erhaltenen Bahnhofsgebäude Deutschlands. Foto: hf

> hier zum Bericht mit Foto-Story

 

Utopian Beats in Müngersdorf

The Dorf & Umland Festival bot am Samstag, 21. Oktober 2023, im Petershof einen Mix ungewohnter Klänge. Die drei Bands Handsome Couple, Raissa Mehner Deviation und The Dorf nennen ihre die spannenden, ungewohnten Klänge Utopian Beats, Krautrock-Jazz, Trance and Noise. Ein spannender Konzertabend. Hanno Frings

 

Jetzt offiziell Genossenschaft

Die "Machbarschaft Köln" auf dem Petershof hat ein weiteres Ziel erreicht: Seit Herbst 2023 ist sie offiziell eine eingetragene Genossenschaft. Die Wirtschaftlichkeitsprüfung durch eine übergeordnete Institution wurde positiv abgeschlossen. Somit ist für die frisch gebackene "e.G." der Weg frei, mit der Stadt Köln bald den Erbbaurechtsvertrag für das Wohn-, Kultur- und Sozialprojekt zu unterschreiben. hf

 

Bürgerverein erhält Giesberts-Lewin-Preis

Der Bürgerverein Köln Müngersdorf (BVM) wurde mit dem Giesberts-Lewin-Preis 2023 der Kölnischen Gesellschaft für Jüdisch-Christliche Zusammenarbeit geehrt. Mit dem Preis werden Institutionen und Menschen gewürdigt, die sich gegen rassistische und antisemitische Tendenzen und für Toleranz und Völkerverständigung einsetzen. > hier zum ausführlichen Artikel  Foto: U. Prang

 

Staffelüberbabe im Vini Diretti

Die Gastgeber im Vini Diretti am Dorfplatz haben gewechselt. Anlaß für den Bürgerverein Müngersdorf, den bisherigen Wirten Fanny und Kai Lohrengel (r.) Danke zu sagen. Das übernahm im Oktober 2023 der 2. Vorsitzende des BVM, Anton Bausinger (l.). Er betonte die Bedeutung des Vini Diretti für Müngersdorf, denn das Weinlokal existiert seit mittlerweile 25 Jahren und hat sich in der letzten Zeit zu einem Nukleus einer neuen, jungen Sommerkultur auf dem Dorfplatz weiterentwickelt. Das gastro-erfahrene Ehepaar Antonio und Birgit Monti aus Lövenich freut sich jedenfalls schon, jetzt durchstarten zu können. Aus Vini Diretti soll dann irgendwann Weinundmehr werden. Foto: hf

 

 

Tag des offenen Denkmals

30 Jahre bundesweiter Tag des offenen Denkmals. Und auch Müngersdorf war am Wochenende rund um den offiziellen Tag am Sonntag, 10. September 2023, mit vielen Angeboten dabei. Verschiedene Veranstalter luden an sehr unterschiedliche Orte ein, und viele Besucher kamen. Hier einige Impressionen einzelner Veranstaltungen.

> direkt zur Bildergalerie

 

 

Straßenfest am Manstedter Weg

Eine nette Nachbarschaft: Das Straßenfest rund um den Manstedter Weg am Samstag, 2. September 2023, ist richtig gut bei den Anwohnern angekommen. Am Ende hatten alle viel Spaß und waren satt.

> hier zur Bildergalerie

 

 

Sommerfest im Petershof

Da war richtig Leben in der Bude: Ihr zweites Sommer- und Hoffest am Sonntag, 27. August 2023, kann die Petershof-Initiative als vollen Erfolg verbuchen. An mehr als drei Dutzend Flohmarktständen gab es von jeder Menge zu schauen und zu kaufen. Ein Bühnenprogramm mit Tanzartistik und einem Konzert der Singer-Songwriterin Lia #liamitdergitarre haben den Tag abgerundet. > hier mehr Fotos

 

 

Wasser für die Dorfplatz-Bäume

Hitzesommer 2023: Mitglieder des Bürgervereins Müngersdorf haben Mitte Juli erstmals die Laubbäume auf dem Dorfplatz gründlich bewässern können. Dies hat mit Hilfe der RheinEnergie und des Grünflächenamtes bestens funktioniert, weil dem Bürgervein nun ein professionelles Standwasserrohr zur Verfügung gestellt wurde. Die Initiatorin der Aktion, Antje Frings (2.v.l.) hat sich über die Hilfe aus der Nachbarschaft gefreut. Denn es macht in der Gruppe nicht nur Spaß, sondern..., wie heißt das alte Sprichwort noch? Viele Hände, frühes Ende!  Foto: hf

 

 

Spielplatz mit neuer Attraktion

Die Initiatoren (v.l.): Marina Böhm, Amt für Kinderinteressen u. Jugendförderung, Antje Frings und Anton Bausinger, beide Bürgerverein Müngersdorf, André Michelis, Amt für Landschaftspflege u. Gründflächen, Petra Heinemann, Amt für Kinderinteressen u. Jugendförderung. Foto: hf

 

Pünktlich zum Frühling 2023 haben die Stadt Köln und der Bürgerverein Köln-Müngersdorf e.V. gemeinsam ein neues Spielgerät für Kinder eingeweiht. Nachdem auf dem beliebten Spielplatz am Kämpchensweg vor einigen Wochen schon ein neues hölzernes Kletterhäuschen in Betrieb genommen wurde, ist nun mit einem neuen Balancier- und Klettergerät der Spielplatz wieder komplett. Beide neuen Spielgeräte sind der Ersatz für marode Geräte, die aus Sicherheitsgründen abgerissen werden mußten.


Das Projekt entstand in Kooperation zwischen dem Amt für Kinderinteressen und Jugendförderung, dem Amt für Landschaftspflege und Grünflächen sowie dem Bürgerverein Müngersdorf, der sich auch mit einer Geldspende beteiligte. Gemeinsam wurden die Ideen entwickelt und für die Kinder optimal umgesetzt.


Der Spielplatz Kämpchensweg, direkt am Waldrand des Grüngürtels gelegen, ist wegen seiner vielen Spielgeräte nicht nur bei den Eltern und Kindern aus der direkten Umgebung beliebt. Dazu die stellv. Vorsitzende des Bürgervereins, Antje Frings: „Viele kommen auch aus den benachbarten Vierteln, was uns sehr freut. Überall leben immer mehr junge Familien. Hier können sie sich treffen, spielen und miteinander reden.“ hf

 

Laut über das Unmenschliche reden

Unter diesem Titel ist die neue Broschüre erschienen, in der unser Vereinsmitglied Kurt Schlechtriemen mit viel Empathie über Schicksale und Lebensspuren von Jüdinnen und Juden berichtet, die im Deportationslager in Köln-Müngersdorf waren, zu Tode kamen oder auch - in Ausnahmefällen - die Nazizeit überleben konnten. Es geht um Einzelschicksale, von denen der Bürgerverein mehr oder weniger zufällig bei der Errichtung des Gedenkorts erfahren hat. Die 98-seitige Broschüre ist erhältlich beim Bürgerverein (info@bvm.koeln) oder im örtlichen Buchhandel. >mehr

 

"Beller Bogen" als Alternative für den FC

Der Freundes- und Förderkreis zur Vollendung des Äußeren Grüngürtels hat eine eigene visionäre Alternative für die Erweiterungsabsichten des 1. FC Köln entwickelt. Er schlägt vor, in Marsdorf einen Landschaftspark für Sport und Gewerbe mit vielen neuen Ideen in sportlicher, städtebaulicher, und landschaftsgestalterischer Hinsicht zu errichten. >mehr

Gedenkort Deportationslager Müngersdorf

Das Kunstwerk von Simon Ungers am Walter-Binder-Weg / Fort V lädt zu jeder Jahreszeit zum Verweilen ein: Längst hat sich die charakteristische Farbe des Stahls entwickelt. Der von hier ausgehende Weg des Gedenkens und die Infostelen laden ebenfalls zu einer Besichtigung ein. >mehr

Eine Broschüre über den Gedenkort

Im Herbst 2020 hat der Bürgerverein eine Broschüre veröffentlicht mit den Reden zur Einweihung und Informationen zu den geschichtlichen Hintergünden des Lagers und zur Entstehung des Gedenkorts. Sie ist hier erhältlich: örtlicher Buchhahndel (Schutzgebühr 2 Euro), Bürgerverein info@bvm.koeln oder im NS-Dokumentationszentrum. >mehr

Die Platanen am Bahnhof Belvedere

Es passiert schon mal, dass die Liebe im praktischen Leben eigenwillige Blüten treibt! Und da stehen sie nun, zwei uralte Platanen, bei Wind schon mal dicke Äste abwerfend, circa einen Meter von einem immer noch bezaubernden Gebäude entfernt, die etwas Wertvolles zu zerstören drohen. Doch die Lösung kann nur ein Kompromiß sein: Naturdenkmal versus Baudenkmal? Eine gemeinsame Zukunft ist möglich. >mehr

Kreisverkehr am Alten Militärring ?

Die Kreuzung Alter Militärring, Wendelinstraße: In Augen vieler ein  unübersichtlicher Gefahrenpunkt unmittelbar an der Grundschule. Hier treffen Kinder, Senioren, Autos und Fahrräder aufeinander. Nach Meinung vieler Müngersdorfer sollte die Verkehrsführung endlich neu gestaltet werden, um den modernen Erfordernissen für alle Verkehrsteilnehmer gerecht zu werden.  >mehr

Bürgerverein Köln-Müngersdorf e.V.
Kirchenhof 4
50933 Köln

www.bvm.koeln

info@bvm.koeln

Mitglied werden

Dabei sein:

Werden Sie Mitglied im  Müngersdorfer  Bürgerverein. Wir freuen uns über jeden Förderer und jeden Aktiven.

Archiv Blickpunkt

Hier das Archiv unserer Print-Ausgaben des Magazins "Blickpunkt Müngersdorf"

Unsere Publikationen

Wege zu Geschichte und Kultur unseres Stadtteils

Wir stellen Ihnen 74 ausgewählte Stationen vor und führen Sie auf drei Wegen durch Müngersdorf.

Opfer des National-sozialismus in Köln-Müngersdorf
Betroffene und Zeitzeugen kommen zu Wort.